Smart Home Smart TV, Musik, Fotos, Bilder, zentral gespeichert und abrufbar

Fast jeder Haushalt verfügt heute über eine eine umfangreiche Sammlung digitaler Medienangebote in Form von Fernsehen, Musik, Filmen und Fotos, die wir bequem und überall nutzen wollen. „Multi Room“ heißt der grenzenlose Mediengenuss in Heim und Garten. Im Zeitalter heimischer Netzwerke, die mit dem Internet in Verbindung stehen, ist das kein Problem: Alles wird zentral aufbewahrt und gebündelt und ist jederzeit auf Knopfdruck abrufbar. Möglich macht dies ohne aufwendige Installation – eine drahtlose Technik (Wlan) oder die Übertragung per Stromleitung – mittels Steckdosen-Adapter (Powerline). Ein letsbesmart Gateway – basierend auf verschlüsselter Funktechnologie – ermöglich, bequem mit nur einer App bedienbar, die Steuerung sämtlicher smarter Geräte im Haushalt von jedem Smarthandy, Tablet oder Rechner. Ein solches Gateway ist eine günstige Alternative zur oft nicht mehr möglichen Vollverkabelung des Hauses.

Über diese Kopplung von z.B. Smart-TV und Smartphone ist es zum Beispiel möglich, daß wenn ein Anruf hereinkommt, die Musik stoppt und uns ungestört telefonieren lässt, da zur smarten Entertainment Station eine ebenso smarte Telefonanlage gehört: hat man beispielsweise ein DECT bzw Tischtelefon von Snom zur Verfügung, kann man dank einer kombinierbaren Freisprechanlage Handy und Festnetztelefon bequem und drahtlos über die andockbare Haussprechanlage (PA 1 von Snom) bedienen. Wo man geht und steht kann man auf Wunsch völlig Gerätefrei mit dem Anrufer sprechen. Legt dieser auf, so läuft der Film oder die Musik bei vorheriger Lautstärke weiter. 

Eine alternative Möglichkeit eine musikalische Vernetzung zu aktivieren sind Aktivboxen, also drahtlose Lautsprecher, die zentral mit Musik beschickt werden – entweder von der Hifi-Anlage (per Wlan) oder vom Handy (über Bluetooth).

Kompakte Aktivboxen besitzen einen eingebauten Verstärker und benötigen einen Stromanschluss, aber keine Lautsprecherkabel. Es gibt sogar Geräte, mit denen sich die vorhandene Hifi-Anlage nachrüsten lässt. Drahtlose Lautsprecher kann man überall in der Wohnung mitnehmen, wenn sie klein sind. Wer sich keinen zentralen Server zutraut, der verteilt seine Medien, indem er Festplattenrekorder und Satellitenempfänger (drahtlos oder per Stromnetz) mit den diversen Fernsehern im Haushalt verbindet. Bei der Powerline-Technologie benötigt man für jedes Gerät einen eigenen Adapter: Der wird wie ein Netzteil in die nächste Steckdose zum sendenden bzw. empfangenden Gerät gesteckt.

Produkte zum Artikel

Facebook

Teilen

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon