Smarte Abwesenheitssteuerung: Weit weg von Zuhause aber trotzdem alles im Griff!

Morgens ist die Zeit oft besonders knapp: aufstehen, duschen, anziehen, loshetzen – und wenn wir im Auto oder Büro endlich zum Durchatmen kommen, sind wir uns nicht mehr sicher, ob wir das Bügeleisen auch wirklich abgeschaltet haben. Eine intelligente Haussteuerung erspart uns in dieser Situation nicht nur Schweißausbrüche sondern auch zeitkostendes Zurückfahren, da wir trotz der geografischen Entfernung maximale Kontrolle über unser Zuhause haben. Mit einer App auf dem Smartphone lässt sich beispielsweise ganz schnell feststellen, ob Gefahrenquellen wie ein heißes Bügeleisen noch eingeschaltet sind. Die Abwesenheitssteuerung ist aber nicht nur aus Energiespar- oder Sicherheitsaspekten sinnvoll, sie bietet uns auch eine Menge Komfort. 

Nie wieder lange auf Pakete warten!

Wer kennt das nicht: Ein Paket wird seit Tagen sehnlichst erwartet und wenn es dann endlich fast bei uns Zuhause angekommen ist, lagert es über das Wochenende in der Postfiliale, weil der Postbote uns nicht angetroffen hat. Oder eine sperrige Lieferung steht an, aber die Geschäftszeiten der Spedition sind mit unseren Arbeitszeiten einfach nicht vereinbar. Mit einer innovativen Tor-Automation von Marantec ist es möglich, das Garagentor für den Lieferanten zu öffnen, auch wenn wir nicht zu Hause sind. Über den Marantec  Funk-Codetaster kann für den Lieferanten ein drei Mal gültiger Code vergeben werden. Wenn der Lieferant den Code über den im Außenbereich angebrachten Codetaster eingibt, prüft der Marantec-Antrieb die Berechtigung mittels AES-Verschlüsselung und öffnet das Tor. Gleichzeitig sendet er via App eine Meldung an unser Smartphone. Nachdem der Lieferant das Paket in der Garage deponiert hat, schließt der Antrieb automatisch das Tor. Per Smartphone kann der Torstatus in Echtzeit beobachtet werden und wir können uns sicher sein, dass das Tor geschlossen ist.

Fenster zu, Heizung runter?

Besonders im Urlaub kann es uns eine ganze Menge Nerven kosten, wenn wir uns nicht mehr sicher sind, ob wir vor der Abreise alle Fenster geschlossen haben. Mit speziellen Sensoren, die an relevanten Stellen angebracht werden, lässt sich der Zustand von Fenstern und Türen auch von Unterwegs aus kontrollieren. Auch lässt sich mit entsprechenden Apps beim Verlassen des Hauses auf einen Blick erkennen, ob noch ein Fenster offen steht. 

Auch moderne Heizungssysteme lassen sich von Unterwegs aus bedarfsgerecht steuern. Mit dem Viessmann Smart Home System Vitocomfort 200 können die Temperaturen abgesenkt werden, wenn die Bewohner außer Haus sind. Wenn wir nach längerer Abwesenheit aus dem Urlaub zurück kommen, bereitet uns Viessmann Vitocomfort 200 einen freundlichen Empfang, indem die Räume vor unserer Ankunft auf Wohlfühltemperatur gebracht werden. 

Mit Smart Home jederzeit Wetterfest

Besonders im Sommer lassen wir gerne mal ein Fenster offen, um für den nötigen Durchzug zu sorgen. Auch wenn wir regelmäßig den Wetterbericht studieren – manchmal überrascht uns das Unwetter aber dann doch. Wenn wir unser Haus mit Wind- und Regensensoren ausgestattet haben, müssen wir uns um unser Heim aber trotzdem keine Sorgen machen. Registrieren die Sensoren Regen oder starken Wind, geben sie eine Meldung an das verbundene Smart Home System. Werden die zuvor eingestellten Grenzwerte überschritten, lassen sich in das System eingebundenen Markisen- und Jalousienmotoren oder auch motorisierte Fenster und Türen automatisch ansteuern. Alternativ können wir uns von unserem Smart Home System benachrichtigen lassen, sobald kritische Werte überschritten werden. 

Unerwarteter Besuch ist aus der Ferne direkt ansprechbar

Eine weitere sinnvolle Form der Abwesenheitssteuerung ist die Absicherung gegen Einbruch von Unterwegs. Bei entsprechender Einstellung des Videosystems lassen sich sowohl Beewegungen auf dem berührungsempfindlichen Sensefloor, als auch Einbruchsversuche in die Garage, ins Fenster oder an der Haustür direkt als Videobild auf das Handy des Hausbesitzers senden. Dieser kann dann direkt über die überall im Haus verfügbare Freisprechanlage der Snom TK-Anlage (PA1) mit dem ungebetenen Gast kommunizieren und ihn zum Beisspiel darüber informieren, dass die Polizei bereits unterwegs ist. Die Freisprechanlage lässt sich allerdings auch wunderbar zur Fernbetreuung älterer Kinder beziehungsweise Jugendlicher im Haushalt nutzen.

Marken zum Artikel

Marantec Logo
Viessmann Logo

Facebook

Teilen

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon