Das Leben findet zunehmend in der multifunktionalen Küche statt.

smarte-Nolte-Kueche.jpg

smarte-Nolte-Kueche
smarte Küche von Nolte

Profi und Hobbyköche, Mütter, Singles beim Kochdate, alle in der Küche aktiven kennen die Schwierigkeit, das schöne Kochbuch oder das Hausheft von Sohnemann ungewollt mit Teighänden oder Soßenfingern zu beschmutzen. Noch schlimmer wird es mit dem weltbesten Kuchenrezept oder mit der Kochanleitung zum neuesten vegetarischen Menu aus dem online Trendkochbuch im Tablet oder Smartphone auf der Küchenplatte: Niemand möchte Fondant auf dem Touchscreen haben. Nolte Küchen und Sony haben 2017 eine virtuelle und trotzdem interaktive Lösung für den scheinbaren Widerspruch zwischen dem Wunsch connected zu sein und der händischen Arbeit in der Küche vorgestellt. 

Der XperiaTM Touch Projektor ist ein eigenständiges, mit Android-Betriebssystem ausgerüstetes, interaktives Gerät. Sowohl die Funktionen eines Beamers als auch die eines Tablets sind im XperiaTM TouchProjector integriert und projiziert eine interaktive Android-Oberfläche auf Arbeitsplatte, Tisch oder Wand. Das virtuelle Touchdisplay ist Technologie mit eindrucksvollen Anwendungsmöglichkeiten in allen Lebenslagen des heutigen Familienalltags. 

Im Regal oder in der Nische unter Hängeschränken platziert, macht der XperiaTM Touch Wände zur digitalen Schalt­zentrale im Haushalt. Ein Cloud-basierter Familienkalender wird durch schlichtes Wischen und Tippen auf der Wand mit Terminen gefüllt und synchronisiert sich gleichzeitig mit Smartphone, Tablet und PC. Daneben ermöglicht der XperiaTM Touch das einfache Erstellen und Versenden von Einkaufslisten, oder aber auch die Steuerung von Abläufen im und ums Haus über Smart Home Interfaces. Skypen mit Freunden im Ausland, Musik hören beim Essen und Fernsehen beim Kochen sind Alltagsszenarien, die Sony zusammen mit Nolte Küchen  ermöglicht.

Familienalltag neu zentriert 

Aber der Nutzwert des kombinierten interaktiven Tablet-­Beamers hört bei den Kochrezepten nicht auf: von der Kücheninsel aus übernimmt der XperiaTM TouchProjector die Steuerung von Küchengeräten, morgens liest sich hier die digitale Zeitung, man surft im Internet, die Hausaufgabenkontrolle kann ebenso auf webbasierten Lernplattformen nebenbei während des Kochens stattfinden.

Diese Innovation trägt der Entwicklung des heutigen Familien­lebens Rechnung denn das Leben findet mit zunehmend in der multifunktionalen Küche der heutigen Wohnwelten statt. Im buchstäblich nährenden Herz des Hauses kocht, kommuniziert, isst, lacht, spielt, lernt, feiert, surft und arbeitet es sich in immer besser. Diesen Bedürfnissen tragen nicht zuletzt die medialen Innovationen und damit die cleveren Küchenwelten Rechnung. Erst, wenn eine Küche diese und weitere Alltagszenarien mitmacht, verdient sie auch die Bezeichnung Lebensraum.

Solche smarten Küchen sind klar strukturiert, ergonomisch und effizient bieten den gestalterischen Rahmen für ein modernes Leben, das die Nutzung innovativer Technologien aufgrund von gesteigertem Alltagsnutzen mit einbezieht. 

In der Nolte Küche von heute wird unkompliziert ein blutooth basiertes Soundsystem eingebaut, welches koppelbar ist mit jedem Smartphone, so dass eine beliebige Musik-App gestartet werden kann und der Schrank bei Kopplung des Systems als externer Lautsprecher des Handys agiert.

Unsichtbares und robustes Induktionskochfeld

Ein Highlight, welches Funktionalität elegant und dezent verschwinden lässt und damit - den immer häufiger gelebten openspace gestalterisch optimiert ist die neue Keramikarbeitsplatte mit unsichtbar integrierten Induktionskoch­feldern. Optisch attraktiv, ist die Arbeitsplatte zudem widerstandsfähig und unempfindlich wie kaum eine andere. 

Besonders in kleinen Küchen schafft diese Innovation nicht nur Abhilfe, sondern auch Möglichkeiten zur vielseitigen Nutzung. Die integrierten Induktionskochfelder sind auf den ersten Blick kaum zu erkennen. Die Lösung ist zudem auch noch energiesparend, da die Hitze gezielt dem Gargut zugeführt wird.

Auch in der Reinigung und Pflege stellt sich diese Lösung als sehr komfortabel dar, da die sonst oft unansehnliche Verschmutzung in Ecken und Kanten eingebauter Kochfelder wegfällt. Keramik eignet sich optimal als Oberfläche für einen versteckten Induktionsherd: Das Material ist hitzebeständig, schnittfest und abriebfest, flüssigkeitsabweisend und leicht zu pflegen. Keramik nimmt auch keine Gerüche auf, gibt keine Stoffe ab und bietet Bakterien, Keimen oder Schimmel keinerlei Angriffsfläche. Dank der Unempfindlichkeit gegenüber Säuren oder Verschmutzungen bleibt die Keramikarbeitsplatte ungewöhnlich lange wie neu. 

Smart muss nicht technologisch sein

Wer kennt das nicht? Fotos, frisch gemalte Kinderkunstwerke und Postkarten brauchen einen prominenten Platz in der kommunikationszentrale Küche, der Kühlschrank als altbewährt-magnetische Front ist jedoch als Oberfläche viel zu klein. Nolte Küchen hat diese Not zur beeindruckend smarten Tugend gemacht und eine komplett magnetische Küchenfront erdacht. Das ist äusserst nützlich, birgt Flexibilität und sieht dabei dank industrieller Rost Optik auch noch spannend aus. Das neue Nolte-Programm „Ferro“ zeigt sich im angesagten Industrial Look oder in einer Variante in dunklem Blaustahl. Dieser innovative Stil zeigt sich bei Nolte Küchen auch mit neuen Regaloptionen, Hängeschrankdetails und dünnen Arbeitsplatten, ist leicht und wohnlich, gleichzeitig extrem spannend und unique.

Apropos Platznot: Beeindruckende 32 % mehr Stauraum stehen bei Nolte Küchen mit der Planungstiefe von fünfundsiebzig cm zur Verfügung! Und das bei nur fünfzehn cm mehr Platzbedarf an der Wand. Auch auf der Arbeitsplatte entsteht so ein beachtliches Plus an nutzbarerer Fläche. Durchdachte und ergonomische Funktionalitäten wie zum Beispiel ein hoch eingebauter Geschirrspüler oder Backofen, handfreies Öffnen von Spülenunterschränken zur Müllentsorgung oder auch Möglichkeiten für die direkte Entsorgung der Vorbereitungsreste unterhalb der Arbeitsfläche sind nicht nur nützlich und smart – bei Nolte ist das alles selbstverständlich möglich.

Marken zum Artikel

Logo Nolte Kuechen

Facebook